Deutschland:
 
weltweit:
Vorhersage erstellt durch: Michael Mertens
Asienprognose
     
 

In Sibirien klirrende Kälte - Schwüle Hitze und Gewittergüsse auf den südasiatischen Inseln

für den 18.01.2018

Asien:
Russland: Im Norden Russlands, sowie am Polarmeer ist es teils freundlich, teils bewölkt, zeitweise fällt Schnee. Die Temperaturen bewegen sich meist zwischen -30 und -5 Grad. Etwas weiter im Landesinneren wird es mit Höchstwerten von teilweise unter -35 Grad noch wesentlich kälter. Stellenweise bildet sich Eisnebel. Nach Wochenmitte mildert sich der Frost etwas.
Um Moskau herum schneit es bei -7 bis -4 Grad zeitweise, ab Donnerstag lässt sich zwischendurch auch mal die Sonne blicken und der Schneefall macht größere Pausen.
In Sibirien gibt es bei Temperaturen von meist -40 bis -15 Grad eine Mischung aus Sonne und Wolken, gebietsweise fällt Schnee.
Richtung Ostküste gibt es bei -20 bis -5 Grad Sonne und einige Schneewolken.

In der Mitte des Kontinents, also in Kasachstan und der Mongolei findet man ebenfalls recht große Temperaturunterschiede. Die Temperaturen bewegen sich dabei in der Regel zwischen -20 und -5 Grad. Während es in Kasachstan gebietsweise schneien kann, scheint sonst auch häufig die Sonne.

Auch in China gibt es enorme Temperaturgegensätze. Im Nordosten ist es dabei sehr kalt mit frostigen Werten von örtlich unter -15 Grad, im übrigen Bereich eher gemäßigt, im Südosten mit Temperaturen von über 20 Grad auch angenehm warm. Teilweise ist es sonnig, teilweise auch wolkig, Vereinzelt fällt Regen oder es treten Schauer auf. Ganz im Nordosten kann es bei frostigen Temperaturen auch schneien. Kühl und feucht ist es im bergigen Land des Himalayas.

Japan: Längere freundliche Abschnitte wechseln sich mit dem Durchzug einiger Niederschlagsgebiete oder Schauerstaffeln munter ab. Vor allem im Norden kann es bei Höchsttemperaturen von --6 bis 2 Grad zeitweise schneien, sonst werden meist zwischen 0 und 12 Grad erreicht.

In der tropischen Zone von Südasien, Indonesien und den Phillippinen gibt es Sonne und mächtige Wolken mit teils kräftigen Gewittergüssen, dazu schwüle 27 bis 34 Grad. Zum Teil kann sich in der feuchten Luft Dunst und Nebel bilden.
Auf Bali wechseln sich bei 29 bis 31 Grad Sonne und Wolken miteinander ab, zwischendurch drohen Gewitterschauer.

In Indien gibt es reichlich Sonnenschein. Nur ganz im Süden treten einzelne Schauer und Gewitter. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 20 und 31 Grad. Ganz im Norden ist es spürbar kühler.

Indischer Ozean Malediven: Viel Sonne und zwischendurch Schauer- und Gewitterwolken bei 28 und 31 Grad.

Über dem Orient herrscht abgesehen von wenigen Schauer- und Gewitterherden über gebirgigem Gebiet vielfach wolkenloser Himmel mit strahlender Sonne bei Temperaturen von oft noch 10 bis 30 Grad. Im Nordwesten vom Iran ist es mit 0 bis 10 Grad deutlich kühler. Hier kann es vermehrt zu Regen oder Schauern kommen, teilweise auch mit Schnee.
In Afghanistan und Pakistan erreichen die Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein und örtlichen Regenwolken zwischen 10 und 25 Grad. Im Norden ist es spürbar kühler und es kann örtlich zu Regen oder sogar Schneefall kommen.

 

Wann besteht hier die Gefahr von Hurrikanen? Finden Sie hier Ihre sichere Reisezeit!

weitergehende Links

Satellitenbild nördlicher Indischer Ozean Satellitenbild n?rdlicher Indischer Ozean

Hurrikanes Südostpazifik Hurrikanes S?dostpazifik

Vorhersagekarten AsienHurrikanes Südostpazifik

Webcams Asien